Sample Data-Articles

-Mitgliederversammlung 2020-

 

Liebes Mitglied,

 

wir laden ein zur Mitgliederversammlung 2020, Corona bedingt verschoben auf Freitag, den 11. September 2019 um 19:00 Uhr in die TV-Halle, Wasserwerkstraße 4, 68642 Bürstadt

 

Tagesordnung

1.               Eröffnung und Begrüßung

2.               Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung

3.               Genehmigung der Tagesordnung

4.               Bericht des Vorsitzenden

5.               Abteilungsberichte (TU, LA, HB, TT, VB, AF/CL, RKS, SA + Bundesfreiwilligendienst)

6.               Ausschussberichte

7.               Bericht des Schatzmeisters

8.               Bericht der Kassenprüfer

9.               Bericht zum Datenschutz

10.           Aussprache über die Berichte

11.           Entlastung des Vorstands

12.           Wahlen

13.           Anträge

14.           Termine

 

Anträge sind bitte schriftlich bis spätestens 8. September 2020 an den Vorstand einzureichen.

 

Bitte nehmen Sie an dieser Versammlung teil. Hier haben Sie die Gelegenheit sich über die Situation Ihres Vereins zu informieren und dessen Zukunft mit zu bestimmen.

 

Mit sportlichem Gruß

Der Vorstand

Viel Gold erreicht 

46 Urkunden für das Deutsche Sportabzeichen 2019 verliehen 

Ein erfolgreiches Jahr 2019 wurde unter freiem Himmel, mit Abstand und ohne Händedruck bei der Gratulation und Urkundenüberreichung für das Deutsche Sportabzeichen gefeiert. Foto: Hannelore Nowacki

BÜRSTADT – Zur Verleihung des Deutschen Sportabzeichens 2019 konnte Alfons Haag, Leiter der Sportzeichen-Abteilung beim TV 1891 Bürstadt, am Donnerstagabend erfreulich viele Teilnehmer begrüßen, wie er beim Blick in die Runde feststellte. In diesem Jahr ist wegen der Coronakrise vieles anders – für eine „Mini-Veranstaltung” unter freiem Himmel vor der Grillhütte auf dem TV-Gelände hatte sich die Abteilung entschieden und statt der Gratulation mit Händedruck überreichte Haag die Urkunden mit Abstand und freundlichem Blickkontakt. „Das vergangene Jahr war aus unserer Sicht ein gutes Jahr“, sagte Haag bestens gestimmt. Wenngleich er die Zahl der jugendlichen Teilnehmer „ausbaufähig“ findet, denn diesmal hatten sich nur zwei Jugendliche für das Sportabzeichen ins Zeug gelegt. Als vielversprechendes Talent zeigte sich der 6-jährige Noah Dexler mit seinen Leistungen. Strahlend nahm er seine Urkunde entgegen. Insgesamt hatten sich 22 männliche und 12 weibliche Teilnehmer für das Sportabzeichen qualifiziert. 33 Mal wurde Gold, 11 Mal Silber und einmal Bronze erreicht. Haag bedankte sich bei den Abnehmern, die alle Leistungen protokollieren. Annerose Benedum, die selbst zum 42. Mal das Deutsche Sportabzeichen errungen hat, mache darüber hinaus mit den Freizeitsportlern Übungen zum Aufwärmen und Gymnastik, was Haag anerkennend hervorhob. Auch den  Erstteilnehmern schenkte Haag besondere Beachtung: Andreas Dexler, Sebastian Kaiser, Karin Pickenäcker, Olaf Pickenäcker und David Rennert. Unter den Jubilaren führt Helmut Stockmann mit 50 Mal Gold, gefolgt von Dieter Benedum, Ingrid Glück und Alfons Haag mit 35 Mal Gold. Im Anschluss konnte Haag dank der geltenden Lockerungen alle zum Umtrunk einladen. Da für das diesjährige Sportabzeichen schon wieder trainiert werden kann, stürzten sich die meisten Anwesenden ins sportliche Laufvergnügen um den Rasenplatz herum, nachdem Haag die nächsten Übungstermine im Radfahren bekanntgegeben hatte. Wegen der Corona-Regelungen sind noch einige Einschränkungen zu beachten. Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und wird  als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit außerhalb des Wettkampfsports verliehen. Gefragt sind Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Jeder kann mitmachen ohne Mitglied im Verein zu sein. @ Tip-Verlag Hannelore Nowacki

TISCHTENNIS 18-JÄHRIGE TOP-SPIELERIN DES TV BÜRSTADT GEHT NACH VOGELSBERG / ROSENBERGER STOLZ: WÜNSCHEN LEA NUR DAS ALLERBESTE

Höfle wechselt in Regionalliga

Bürstadt.Die Tischtennis-Damen des TV Bürstadt müssen künftig ohne Lea Höfle auskommen. Wie Abteilungsleiter Frank Rosenberger bestätigt, wird sich die 18-Jährige dem Regionalligisten TTG Vogelsberg anschließen. „Dass Lea Höfle die Qualitäten hat, in der Regionalliga zu spielen, hat sie vor zwei Jahren unter Beweis gestellt, als wir Vizemeister wurden und den Oberliga-Aufstieg erst in der Relegation verpassten“, erklärt Rosenberger. 

 

Ersatz nicht angedacht

Anfang Mai informierte die in Lindenfels aufgewachsene Höfle die Mannschaft über das Angebot aus dem Mittelhessischen. „Das kam ein bisschen unerwartet. Vor zwei Jahren hätte uns dieser Wechsel nicht so sehr überrascht. Damals wollte sie nach einer sehr guten Saison aber eigentlich mit dem Tischtennis aufhören“, erinnert sich der TVB-Abteilungschef. Tatsächlich kam Höfle in der Saison 2018/19 nur sporadisch zum Einsatz. In der abgelaufenen Runde war sie im Bürstädter Hessenliga-Kader wieder auf Position eins gesetzt. „Lea will die Chance nutzen und schauen, was möglich ist. Wir legen ihr keine Steine in den Weg und wünschen ihr nur das Allerbeste“, zeigt Rosenberger Verständnis.

 

In der viertklassigen Regionalliga West könnte es für Höfle zu einem Wiedersehen mit einer alten Bekannten kommen. Die Bibliserin Natalie Gliewe, 15 Jahre alt, schlägt bei Liga-Konkurrent TTC Langen auf. Auch Gliewe entstammt der Bürstädter Tischtennis-Jugend, sie hatte sich 2017 dem Oberligisten TTC Staffel angeschlossen. In der Saison 2014/15 führten die beiden Top-Talente den TVB zur Vizemeisterschaft in der weiblichen Jugend-Hessenliga – und sicherten dem Verein damit einen Startplatz in der Damen-Bezirksoberliga. Am Durchmarsch des TVB-Damenteams in die Hessenliga war Höfle nicht beteiligt, von 2015 bis 2017 spielte sie für den SV Ober-Kainsbach. Nach ihrer Rückkehr ins Ried gehörte sie jedoch zu jenem Bürstädter Kader, der als Hessenliga-Aufsteiger für Furore sorgte.

Lea Höfle sucht ihre Chance in der vierthöchsten deutschen Spielklasse. Den Ausbildungsverein TVB ...
Lea Höfle sucht ihre Chance in der vierthöchsten deutschen Spielklasse. Den Ausbildungsverein TVB freut das.© Berno Nix

Einen Ersatz für Höfle hat der TVB nicht verpflichtet. „Wir haben zwei, drei Spielerinnen angefragt, aber unsere Möglichkeiten sind begrenzt“, sagt Rosenberger, der nicht am Grundsatz der Tischtennis-Abteilung rütteln will: „Was wir anbieten können, ist gutes Training und gute Nachwuchsarbeit. Wir wollen Spieler weiterentwickeln.“ Mit Laura Rosenberger, Claudia Müller, Fabienne Zorn, Laura Wunder und Celine Plischka stehen jetzt fünf Spielerinnen im Hessenliga-Aufgebot.

Schnelle Rückkehr aus Pause

In den anderen TVB-Mannschaften gab es kaum Veränderungen. Klärungsbedarf gab es nur bei der Frage, in welchen Teams Daniel Gliewe, Laurin Morweiser, Julian Müller und Miles Rettig unterkommen würden. Die vier Nachwuchsspieler hatten in der Jungen-18-Hessenliga bei Saisonabbruch auf Platz drei gestanden – das brachte Bürstadt einen zusätzlichen Startplatz in der Herren-Bezirksklasse ein.

Während Gliewe und Müller künftig das Spitzenpaarkreuz des dritten TVB-Teams bilden, soll Morweiser weiter im Jugendbereich Spielpraxis sammeln. „Er wird auch seine Einsätze bei den Herren bekommen“, kündigt Rosenberger an. Dagegen wird Rettig zu seinem Heimatverein SG Mitlechtern zurückkehren und dort auf einige Einsätze im Bezirksliga-Team hoffen. Die vierte TVB-Mannschaft, die voraussichtlich in die Bezirksklasse nachrücken darf, verstärkte sich mit Sven Bitsch (TuS Monsheim).

Am Donnerstag geht der TVB in seine dritte Trainingswoche nach der Corona-Zwangspause. „Die Gruppen müssen sich über Whats-app für das Training anmelden. Das klappt ganz gut“, meint Rosenberger. Sein ausdrücklicher Dank gilt dem TVB-Vorsitzenden Andreas Röß. „Er hat alle Hebel in Bewegung gesetzt und sich gleich mit der Bürgermeisterin kurzgeschlossen. Viel schneller als bei uns wäre die Wiederaufnahme nicht möglich gewesen“, betont Bürstadts Abteilungsleiter.

 

BÜRSTADT REDSKINS FOOTBALLSPIELER DÜRFEN UNTER EINHALTUNG DER SICHERHEITSMASSNAHMEN WIEDER AUFS FEL

Mit Disziplin durchs erste Corona-Training

Bürstadt.Anna Messina, Head of Redskins, begrüßt die American Footballer höchstpersönlich zu ihrem ersten Training nach der Zwangspause. Nicht wie gewohnt per Handschlag oder in familiärer Umarmung, sondern gemäß der vereinsinternen Vorgabe mit zwei Metern Sicherheitsabstand. Sie heißt die Spieler und Coaches der verschiedenen Teams nacheinander willkommen, gibt ihnen erste Verhaltenshinweise zur Sicherheit auf dem Platz und lässt sie dann in kleinen Gruppen auf das Gelände. Die Sportler stellen sich mit Mundschutz und mit gebotenem Abstand hintereinander auf und warten diszipliniert auf den Einlass. ... mehr

© Südhessen Morgen, Freitag, 22.05.2020

Liebe Mitglieder,

die TV Halle ist für den Trainingsbetrieb unter Einhaltung der Vorgabe vom DOSB & den Sportverbänden wieder geöffnet

 

 

Wir folgen der COVID-19 Empfehlung der Verbände, des Gesundheitsamtes und der Robert-Koch Institut

Der Vorstand

Bürstadt 13.05.2020

 

Titel für Laurin Wiedemann bei Kreis-Crossmeisterschaften

Am Sonntag dem 8. März fanden die Kreismeisterschaften im Crosslauf in Mörlenbach statt. Bei idealen Wetterverhältnissen errang Laurin Wiedemann für den TV 1891 Bürstadt in einer Zeit von 6:45 Minuten auf 1,8 Kilometer in der Altersklasse M15 den ersten Platz.

Es war sein vierter Sieg in Folge bei den Kreiscrossmeisterschaften in Mörlenbach. Das Trainerteam um Ulrike Becker zeigte sich, aufgrund der tollen Leistung, sehr zufrieden.

Für nächsten Sonntag, den 22. März erhoffen sich die Trainer bei der Hallenkreismeisterschaft in der Kinderleichtathletik ebenfalls tolle Ergebnisse. 

 

 

BÜRSTADT

TV 1891 REDSKINS ERFOLGREICH BEI HESSISCHER MEISTERSCHAFT / TEAMS QUALIFIZIEREN SICH FÜR DEUTSCHLANDWEITEN VERGLEICH IM MAI IN KOBLENZ

Cheerleader-Träume werden wahr

Bürstadt.Die Redskins des TV 1891 sind in Hanau bei  der Hessischen Cheerleader Meisterschaft 2020 angetreten. Die vier Teams aus Bürstadt und deren Fans waren zuvor in Bussen angereist.

Zuerst traten die Tomahawks in der Kategorie „U17 Junior AllGirl Cheer“ an. Das Team hatte sich im November – nach einigen Abgängen zu den Seniors und Zuwachs aus der jüngeren Altersklasse – neu formiert. Somit hieß es, innerhalb kürzester Zeit ein Meisterschaftsprogramm einzustudieren, um eine gute Platzierung zu erhalten. Die Mädels der Tomahawks zeigten einen fast fehlerfreien Durchlauf. Die Mühe der vergangenen Wochen hatte sich gelohnt: Die Tomahawks erreichten den dritten Platz und qualifizierten sich somit für die Deutsche Meisterschaft 2020. Für die Tomahawks gab es einen weiteren Grund zur Freude: Erstmalig wurde während der Stellprobe eine Sichtung für die Jugendauswahl Hessen durchgeführt. Von den Bürstädtern wurden drei Mädchen zum Sichtungstraining eingeladen.

as nächste Redskins-Team, welches bei dem Turnier antrat, waren die amtierenden Vize-Europameister Red Arrows. Sie traten in der Kategorie „Senior Coed Cheer“ an, um ihren letztjährigen Hessen-Titel zu verteidigen. Mit ihrem Können begeisterten sie sowohl Publikum als auch die Jury und brachten auch in diesem Jahr den Titel und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft mit nach Hause. Die kleinsten Redskins Cheerleader – die T-PeeS – traten in der offenen Klasse an. In dieser Kategorie erhält man direktes Feedback von der Jury. Auf den Bewertungsbögen konnte man ausnahmslos Lob wie „Klasse“, „Starke Leistung“ und „Super gemacht“ lesen. Als letzte Starter des TV Bürstadt trat der Partnerstunt „New Light“ auf. Patricia T. Und Nico K. übten neben ihrem Team-Training bei den Red Arrows zusätzlich, um in der Klasse „Partnerstunt“ anzutreten. Mit ihrem abwechslungsreichen Programm erhielten auch sie den Hessentitel und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Somit konnte sich jedes in Wertung angetretene Team der Redskins für die Deutsche Meisterschaft in Koblenz im Mai qualifizieren. Wie für die Redkins betonen, sei dies viele Cheers in Deutschland ein Traum, der nur für wenige wahr werde. red

Unterkategorien